Stand der Kirchenrenovierung

Freitag, 9. OKtober 2015
Die Rampe für den barrierefreien Haupteingang ist im werden.

Der Hintereingang der Stadtpfarrkirche ist 26. September gesperrt, da die Umbauarbeiten für den barrierefreien Zugang begonnen haben. Weiters wird das Kanalsystem, dass durch die Baumwurzeln stark beschädigt wurde, erneuert. An der Nordseite wird das ursprüngliche Niveau der Kirche wieder hergestellt und ein Belüftungsschacht errichtet.

Am Montag, den 10. August 2015 wurde am Vormittag die „Zeitkapsel“ mit der neuen Urkunde zur Kirchenrenovierung und den verschieden Euromünzen mit der Turmkugel montiert. Außerdem erfolgte die Montage des Turmkreuzes

« 1 von 2 »

Die Arbeiten rund um die Kirchenrenovierung unserer Stadtpfarrkirche Neusiedl am See gehen zügig voran. Die 12 ausführenden Firmen werden von der örtlichen Bauleitung sehr gut koordiniert und arbeiten gut zusammen. Das Bundesdenkmalamt und die Bauabteilung der Diözese kontrollieren regelmäßig die Umsetzung der vorgeschriebenen Maßnahmen, die bei einem denkmalgeschützen Bauwerk einzuhalten sind.

Anfang August wurde die Fassade der Nord- und Westseite sowie des Kirchturmes fertiggestellt. Im Bereich d2015-08-02 16.24.50_Turmes Turmes wurde die neue Turmuhr bereits installiert. Die Turmuhr befindet sich hinter einer Plexiglasscheibe, so wird verhindert, dass sich Tauben auf das Ziffernblatt bzw. die Uhrenzeiger setzen können. Weites werden die zwei fehlenden Balustraden bei den Schallöffnungen ergänzt und die zwei vorhanden Balustraden saniert.

An der Südseite der Kirche wurde die Drainagierung der Fundamente bereits vorgenommen. In den nächsten Wochen wird die Nordseite abgerüstet und die Südseite eingerüstet.

Während den Renovierungsarbeiten kamen ungeplante Schäden zum Vorschein, dessen Instandsetzung zusätzlich Kosten verursachten. Auf der anderen Seite konnte in anderen Bereichen eingespart werden. Die geplanten Sanierungskosten in der Höhe von rund € 950.000,– können aus heutiger Sicht eingehalten werden.
Jeden Mittwoch findet eine Baubesprechung Vorort statt, an der Vertreter des Bauausschusses der Stadtpfarre, das Bundesdenkmalamt, das Bauamt der Diözese sowie Vertreter aller 12 ausführenden Unternehmen teilnehmen.

« 1 von 3 »