Was wäre Neusiedl ohne Kirchenpark?

Die Stadtpfarrkirche Neusiedl am See liegt – umgeben vom Kirchenpark – im Herzen unserer schönen Stadt und ist nur 2 Gehminuten vom Stadtzentrum mit seinen Geschäften, Lokalen und Banken sowie dem Rathaus entfernt. Direkt neben der Kirche, ebenfalls am Kirchenpark gelegen, befinden sich das Pfarrheim, der Pfarrgarten, das Nezwerk sowie die städtische Aufbahrungshalle. Viele von uns Neusiedlern gehen oft durch ihn hindurch, denn er ist eine gute Abkürzung und Verbindung von der Friedhofgasse zum Anger bzw. zum Hauptplatz. Der Park stellt somit ein geografisch und sozial wichtiges Element von Neusiedl dar, denn viele Aktivitäten finden in ihm, neben ihm oder durch ihn hindurch statt, was uns manchmal gar nicht so bewusst ist.

Was passiert im Park selbst?

  • Spiele im Rahmen von Jung-schar- und Ministrantenstunden
  • Treffpunkt nach den Messen oder vor einem Begräbnis
  • Totengedenken am Kriegerdenkmal
  • Agapen nach Trauungen oder kirchlichen Festen
  • Treffpunkt für Jugendliche zum Plaudern und Chillen

Was passiert „neben“ ihm?

  • Verabschiedung unserer Verstorbenen in der Aufbahrungshalle
  • Verschiedenste Veranstaltungen und Treffen im Nezwerk
  • Ministranten-, Jungschar- und Jugendstunden im Pfarrheim
  • Frauen- und Männerrunden im Pfarrheim
  • Veranstaltungen und Vermietungen im Pfarrheim
  • Feste im Pfarrgarten

Und was passiert durch ihn (hindurch)?

Wir erreichen alle oben genannten Punkte nur, wenn wir den Kirchenpark betreten und zumindest zum Teil durch ihn hindurchgehen. Doch nicht nur das. Der kurze Weg von der Stadt zu den kostenlosen Parkplätzen beim Friedhof, der Friedhof selbst und die angrenzenden Stadtviertel sowie die Taborschule und der Kindergarten lassen sich deutlich schneller erreichen, wenn wir von der Stadt aus durch den Park gehen.
Was wünschen wir uns von unserem Kirchenpark?
Er soll schön gepflegt sein, mit schönen, verputzen Mauern, er soll satte, grüne Rasenflächen haben, vielleicht schöne Blumen daneben, weiters große schattenspendende Bäume, saubere Wege und vielleicht ein paar Bankerl zum Sitzen. Und am Abend soll er gut beleuchtet sein, damit es nicht unheimlich ist.
Aber, was viele nicht wissen!
Der Kirchenpark ist Privatgrund der Stadtpfarre Neusiedl am See! Sie gestattet es, dass wir tagtäglich (und auch nachts) den privaten Kirchenpark betreten und benützen dürfen. Man stelle sich vor, er wäre von heute auf morgen ganz gesperrt?! Zutritt verboten! Wie käme man zu den verschiedenen Einrichtungen? Wie geht man dann von der Friedhofgasse in die Stadt oder umgekehrt? Über die Feldgasse, oder doch besser über das Öde Haus und die Kellergasse? Schwer vorzustellen…
Der Erhalt und die Pflege des Kirchenparks ist uns allen ein wichtiges Anliegen, das wir als Pfarre aber nicht alleine schaffen können. Durch die Unterstützung der Stadtgemeinde, die uns hilft, den Park sauber zu halten und im Winter die Schneeräumung übernimmt, ist es erst möglich, dass er überhaupt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. Der Erhalt und die Erneuerung der Infrastruktur wie Wege oder Tore und Instandsetzungsarbeiten an angrenzenden Gebäuden oder Mauern wie z.B. der Kirche erlaubt es erst, dass die Sicherheit der Fußgänger im Park nicht gefährdet ist und er benutzt werden darf.
Die anstehende Sanierung der Pfarrkirche bringt mit sich, dass auch Teile des Parks erneuert werden müssen. Da wir das als Pfarre nicht aus alleiniger Kraft schaffen, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen!
Bitte unterstützen Sie uns dabei, unsere Kirche und den angrenzenden Kirchenpark uns und unseren nachfolgenden Generationen in gutem Zustand zu erhalten!

von Dr. Peter Goldenits